Was ist INTROVISION?

 Introvision ist der wohl am gründlichsten erforschte Weg hin zu mehr Gelassenheit:

  • Ad hoc und kurzfristig, im Umgang mit täglichen Herausforderungen, sowie

  • Mittel - und langfristig durch die Auflösung selbstblockierenderer innerer Konflikte

Introvision wurde vor 40 Jahren von Frau Prof. Dr. A. Wagner entdeckt. Seit dieser Zeit arbeitet die Forschungsgruppe Introvision an der Uni Hamburg unter der Leitung von Prof.Dr. Wagner an der Erforschung der Anwendung von Introvision im Alltag.

Forschungsgegenstand ist seit jeher die Suche nach Antworten auf zwei klare Fragen:

  • Wie entstehen innere Konflikte?

  • Wie lassen sich innere Konflikte auflösen?

Antworten auf Frage 1 findet man in den Hauptmodellen der Introvisionstheorie beschrieben, anhand von schulenübergreifend anerkannten Modellen. Es handelt sich um

  • die Theorie der mentalen Introferenz TMI, sowie

  • die Theorie subjektiver Imperative TSI

Die Forschung nach Antworten auf Frage 2 führte zur Entdeckung

des Konstatierenden Aufmerksamen Wahrnehmens - des KAW.

Konstatierendes Aufmerksames Wahrnehmen

  • ist eine achtsamkeitsbasierte Wahrnehmungstechnik, die Gelassenheit herbeiführt - kurz, - mittel, - und langfristig

  • ist keine Meditation

  • ist keine Anwendung von Affirmationen oder positivem Denken

  • führt nach 11 Sekunden zur Beruhigung des Alarmzentrums im Gehirn (Amygdala) Universität Zurich 2010 / Herwig, Kaffenberger, Jäncke, Brühl, 2010, vgl. Wagner 2007)

Die Wirksamkeit der Methode Introvision ist - bei korrekter Anwendung - in vielen Zusammenhängen erwiesen: 

  • Stressbewältigung

  • Leistungssport

  • Führungskräfte

  • Burn-Out Prophylaxe

  • Tinnitus

  • Nackenverspannungen

  • Depression

  • u.v.m.

Es liegen zahlreiche Dissertationen und eine Habilitationsschrift der Introvisionsforschung vor.